Startseite

Vorwort

Lektionen

weitere Texte,
auch für Kinder


Wörterbuch

Grammatik

Bekannte Wörter

Plattdeutsche Ecken

Lippische Lieder

Erinnerungen an Joseph Plaut

Lippische Sprüche

Autoren

Links

Impressum
und Datenschutz

 

zurück

zum Anhören hier

zum Ausdruck hier

Knüddel, düddel, daddeldü
von Werner Zahn

Knüddel, düddel, daddeldü,
eck sin Hans un wer bäst diu?
Sächst diu düinen Nomen nich,
frog eck düi, wo ault diu bäst.

Knüddel, düddel, daddeldü,
Sesse Johre un wo ault bäst diu?
Sächst diu nich, wo ault diu bäst,
kennst diu müinen Nomen nich.

Knüddel, düddel, daddeldeu,
dat es müi langsam eunerleu.
Wenn diu müi niu düinen Nomen sächst,
säch eck düi, wo müin Oller hesst.

Knüddel, düddel, daddelin,
seo gink et jümmer her un hin.
No eun paar Stunnen was et klar,
Hans es siem un de annere es Waldemar.

Knüddel, düddel, daddeldü
von Werner Zahn

Knüddel, düddel, daddeldü,
ich bin Hans und wer bist du?
Sagst du deinen Namen nicht,
frag ich dich, wie alt du bist.

Knüddel, düddel, daddeldü,
Sechs Jahre und wie alt bist d
Sagst du nicht, wie alt du bist,
kennst du meinen Namen nicht.

Knüddel, düddel, daddeldei,
das ist mir langsam einerlei.
Wenn du mir jetzt deinen Namen sagst,
sag´ich dir, wie mein Alter heißt.

Knüddel, düddel, daddelin,
so ging es immer her und hin.
Nach ein paar Stunden war es klar,
Hans ist sieben und der andere ist Waldemar.