Startseite

Vorwort

Lektionen

weitere Texte,
auch für Kinder


Wörterbuch

Grammatik

Bekannte Wörter

Plattdeutsche Ecken

Lippische Lieder

Erinnerungen an Joseph Plaut

Lippische Sprüche

Fundgrube

Autoren

Links

Impressum
und Datenschutz

 

Fundgrube

Hier finden Sie plattdeutsche Texte, Geschichten und Gedichte von lippischen plattdeutschen Autoren. Es sind Funde aus Bibliotheken und auch zugesandte Dateien.

Korl Biegemann /1854 bis 1937)

Plattdeutsche Redensarten, Redewendungen, Sprichwörter usw. 1920
Lippische Landesbibliothek, hier als pdf.

Ruimsel un Vertellsel, Karl-Alexander Hellfaier stellte 1976 Gedichte und Geschichten verschiedener Autoren der lippischen Mundart auf 232 Seiten zusammen. Diese finden Sie im Digitalarchiv der Lippischen Landesbibliothek hier.

Wilhelm Oesterhaus
(1857 bis 1927)

Iuse Platt, Gedichte, erschienen 1914, 114 Seiten, das Buch befindet sich in der Lippischen Landesbibliothek, die pdf-Datei finden Sie hier.

Aule Euken, Geschichten, Gedichte und Sketche 101 Seiten, erschienen 1913. Das Buch befindet sich in der Lippischen Landesbibliothek, die pdf-Datei finden Sie hier.

Etwa 1880 hat Wilhelm Oesterhaus ein Wörterbuch und die einzige Grammatik Lippisch Platt geschrieben. Beide liegen in der Lippischen Landesbibliothek und sind in Sütterlin geschrieben. Zur Zeit wird die Grammatik in das Hochdeutsche transskribiert und wird 2021 hier veröffentlicht. Sie können beides im Original anschauen, zum Wörterbuch gelangen Sie hier und zur Grammatik gelangen Sie hier.

Robert Langhanke; „Der Mundart ein Denkmal errichten“ : Wilhelm Oesterhaus und Lippe-Detmold. Anmerkungen zu Leben und Werk des ersten Dichters lippischer Mundart hier. Mehr zu Robert Langhanke hier.

August Bolhöfer (1849 bis 1917)

Es gibt zwei Gedichte von August Bolhöfer, die vielen bekannt sind, “Die Varusschlacht” und “Meune Heume”. 1918 gab die Meyerische Hofbuchhandlung ein Gedichtbüchlein “Heimat und Freundschaft” heraus, das durch die Universitätsbibliothel Paderborn digitalisiert wurde. Sie finden es hier.

Karl Wehrhan (1871 bis 1939)

Karl Wehrhan war Lehrer, Spachforscher und Schriftsteller. 1925 gab er mit dem plattdeutschen Verein Detmold das Liederheft “Lippske Leuer” heraus, Sie finden es hier.

Zum 80. Geburtstag von Wilhelm Oesterhaus, sein Leben und Wirken, 1920.
Sie finden die Broschüre im Digitalarchiv der Lippischen Landesbibliothek hier.

Alte und neue Märchen aus dem Teutoburger Wald und seiner Umgebung, 1923, 55 Seiten. Sie finden Sie hier.

Die Externsteine im Teutoburger Wald, 1922 auf 54 Seiten
Sie finden die Broschüre im Digitalarchiv der Lippischen Landesbibliothek hier.

Manfred Heetjans iut Püivitsheue hat zwei kleine Broschüren restauriert und aufbereitet:

Ollerhand Lustiges van eunem lippsken Landdoctor hier.
und die Visionen des Leherers Schneidermann hier.

Friedrich Wienke ( 1863 bis 1930 )

Bleomen twisken Steunen, ein Gedichtband hrsg. 1927 mit 130 Seiten.
Sie finden ihn im Digitalarchiv der Lippischen Landesbibliothek hier.

Zieglerlieder, Gedichte und Lieder hrsg.1908 mit 168 Seiten.
Sie finden ihn im Digitalarchiv der Lippischen Landesbibliothek hier
 

Wilhelm_Oesterhaus

Wilhelm Oesterhaus